Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Fremde, Nachbarn, Freunde – Selbst- und Fremdwahrnehmung im Sozialraum Stadt - Einzelansicht

Zurück
  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Übung Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmende Max. Teilnehmende 30
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits Belegung Belegpflicht
Hyperlink  
Belegungsfristen FB08 1. Abmeldung W02B - W13 Einzel 23.04.2020 - 01.05.2020 23:59:00

Belegpflicht
FB08 2. Anmeldung K02B - Modul 27 Einzel 02.03.2020 10:00:00 - 19.03.2020 20:00:00

Belegpflicht
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmende
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 14:15 bis 17:20 14tägl 09.04.2020 bis 27.06.2020  Emil-Figge-Straße 44 - Extern Baumann  

Veranstaltungsort: Schauspiel Dortmund

 
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Baumann, Dirk
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor Soziale Arbeit BA 3 - 3 2012
Prüfungen / Module
Prüfungsnummer Prüfungsversion Modul
8176 2012 Kulturwissenschaften An
Zuordnung zu Einrichtungen
Angewandte Sozialwissenschaften
Inhalt
Kurzkommentar

Praktische Vermittlung von Grundlagen des Theaters und Darstellenden Spiels. Empirische Erforschung des Sozialraums Stadt und Erarbeitung kurzer szenischer Performances um den Themenbereich Wahrnehmung, Vorurteile, Stereotype. 

Kommentar

In der Übung wollen wir uns mit einer zentralen Methode der „sozialen Kunst“ beschäftigen: der ästhetischen Wahrnehmung und ihrer Übersetzung mit Methoden des Theaters/Darstellenden Spiels. Ausgehend von grundlegenden Begriffen und Formen des Theaters soll die Übung an dessen Methoden anbinden. Als Grundlage unserer Arbeit erforschen wir den Sozialraum Stadt mit empirischen Methoden, um auf Basis dessen verschiedene Wege der Ästhetisierung mit Mitteln des Darstellenden Spiels zu erproben. Das Zentrum der Arbeit bildet dabei das Spannungsfeld zwischen Vorurteilen, Stereotypen und unseren eigenen Beobachtungen und Interviews. Grundlagen des Darstellenden Spiels und seiner Methoden und der empirischen Theaterarbeit werden vermittelt, wobei die Perspektiven der Spielleitung und der Teilnehmenden zugleich erfahren werden.
Die Studienleistung wird über die aktive Teilnahme am Labortag der Künste (Ende Dezember) erbracht.
Zur Vermittlung der theoretischen Grundlagen und Begriffe ist ein gemeinsamer (kostenfreier) Theaterbesuch am Schauspiel Dortmund sowie die gemeinsame Lektüre grundlegender Texte geplant.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Literatur

Literatur wird zu Beginn der Veranstaltung bekannt gegeben. 

Bemerkung

Das Seminar wird außerhalb der Fachhochschule im Schauspiel Dortmund (Hiltropwall 15, 44137 Dortmund) und im Dortmunder Stadtraum stattfinden. Ein (kostenfreier) gemeinsamer Vorstellungsbesuch im Theater Dortmund ist geplant. 

Voraussetzungen

Voraussetzung zur Teilnahme ist die Bereitschaft zu grundlegender Lektüre, das Interesse an der Entwicklung theaterpraktischer Grundlagen und Offenheit gegenüber anderen. Vorwissen ist nicht erforderlich. 
 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2020 , Aktuelles Semester: WiSe 2021/22